Einsätze

Ausgelöster Rauchwarnmelder

Datum: 6. August 2018 
Alarmzeit: 8:20 Uhr 
Dauer: 45 Minuten 
Art: Brand > b1-Kleinbrand 
Einsatzort: Reinekestraße, Hemmingen-Westerfeld 
Mannschaftsstärke: 26 
Fahrzeuge: Ortsfeuerwehr Devese, Ortsfeuerwehr Hemmingen-Westerfeld, Ortsfeuerwehr Wilkenburg 


Einsatzbericht:

Vermuteter ausgelöster Rauchwarnmelder in Hemmingen-Westerfeld 

Am Montagmorgen (06.08.2018) gegen 08:20 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem angeblich ausgelösten Rauchwarnmelder in einem leerstehenden Wohnhaus an Reinekestraße in Hemmingen-Westerfeld gerufen.

Die Ortsfeuerwehren Hemmingen-Westerfeld, Devese und Wilkenburg rückten mit 26 Kräften in sechs Fahrzeugen an. Die Feuerwehr verschaffte sich Zugang und ging zur Erkundung in das Wohnhaus vor. Jedoch konnte kein ausgelöster Rauchwarnmelder vorgefunden werden, Feuer oder Rauchentwicklungen wurden ebenfalls nicht festgestellt. So war der Einsatz nach rund 45 Minuten für die Feuerwehr sowie dem Rettungsdienst und der Polizei beendet.

Abschließend ist darauf hinzuweisen, dass Rauchmelder Lebensretter sein können und der Anrufer mit der Alarmierung der Feuerwehr richtig gehandelt hat. Im Fall eines realen Feuers können wenige Minuten entscheidend sein und Rauchwarnmelder unterstützen eine schnellere Brandentdeckung erheblich. Die Feuerwehr rückt lieber einmal zu viel, als einmal zu wenig oder zu spät aus.

Lennart Fieguth
Stadtfeuerwehrsprecher
Freiwillige Feuerwehr Stadt Hemmingen

Foto: Symbolbild