Einsätze

Ausgelöster Rauchwarnmelder

Datum: 6. Januar 2019 
Alarmzeit: 14:25 Uhr 
Art: Brand > b1-Kleinbrand 
Einsatzort: Yvetotstraße, Hemmingen-Westerfeld 
Fahrzeuge: ELW 1 Hemmingen-Westerfeld (22-11-20), RW Hemmingen-Westerfeld (22-52-20), LF 16/12 Hemmingen-Westerfeld (22-47-20), TLF 16/24 TR Hemmingen-Westerfeld (22-21-20), MTW Hemmingen-Westerfeld (22-19-20) 


Einsatzbericht:

Ausgelöster Rauchwarnmelder in Hemmingen-Westerfeld

Am frühen Sonntagnachmittag (06.01.2019) gegen 14:25 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem ausgelösten Rauchwarnmelder in einem Mehrfamilienhaus an der Yvetotstraße in Hemmingen-Westerfeld alarmiert. Ein Nachbar hatte das Piepen eines Rauchwarnmelders in der Erdgeschosswohnung gehört und die Feuerwehr alarmiert. Die Feuerwehrleute öffneten gewaltsam die Tür und ein Trupp ging unter schwerem Atemschutz in die Wohnung vor. Dort konnte keine Person angetroffen werden, jedoch befand sich Essen auf dem Herd, welches angebrannt war und somit zur Rauchentwicklung und Auslösung des Rauchwarnmelders führte. Die Feuerwehr nahm den Topf vom Herd und belüftete die Wohnung.

Durch das richtige Verhalten des Anrufers und den schnellen Einsatz der Feuerwehr konnte ein größerer Schaden verhindert werden.

Rund eine halbe Stunde im Einsatz war die Ortsfeuerwehr Hemmingen-Westerfeld mit 22 Einsatzkräften und fünf Fahrzeugen sowie die Polizei und der Rettungsdienst.

Foto: Ortsfeuerwehr Hemmingen-Westerfeld

Text:

Lennart Fieguth
Stadtfeuerwehrsprecher
Freiwillige Feuerwehr Stadt Hemmingen