Einsätze

Ausgelöster Rauchwarnmelder

Datum: 18. April 2018 
Alarmzeit: 13:06 Uhr 
Dauer: 1 Stunde 30 Minuten 
Art: Brand > b1-Kleinbrand 
Einsatzort: Sollingstraße, Arnum 
Mannschaftsstärke: 11 
Fahrzeuge: Ortsfeuerwehr Arnum 
Weitere Kräfte: Polizei, Rettungsdienst 


Einsatzbericht:

Einsatz: Ausgelöster Rauchwarnmelder

Am Mittwochmittag (18.04.18) gegen 13:06 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Arnum zu einem Mehrfamilienhaus an der Sollingstraße alarmiert. Der Grund war ein ausgelöster Rauchwarnmelder im zweiten Obergeschoss.

Beim Eintreffen der Feuerwehr bemerkten die Einsatzkräfte, dass nicht nur einer, sondern mehrere Rauchmelder ausgelöst hatten. Da kein Bewohner anzutreffen war, wurde die Tür mithilfe eines Ziehfixes minimalinvasiv geöffnet, sodass ausschließlich das Schloss aufgebrochen wurde. Die Wohnung dahinter war mit dichtem, weißem Qualm vernebelt. Ausgerüstet mit einer Wärmebildkamera und schwerem Atemschutz ging ein Trupp in die Wohnung zur Erkundung vor, am Korb der Drehleiter wurde ein Lüfter befestigt und vor ein Wohnungsfenster gefahren. Nachdem zwei Fenster geöffnet wurden, konnte der Nebel aus der Wohnung gepustet werden. Mit besser werdender Sicht wurden in der Wohnung sechs Dosen aufgespürt, aus denen der Qualm austrat. Bei den Dosen handelte es sich um ein Insektenvernichtungsmittel. Die Dosen wurden auf den Balkon gebracht. Um das Gefahrenpotential einzuschätzen, wurde ein Fachberater telefonisch zur Rate gezogen. Vom verdünnten Insektenvernichtungsmittel ging im Freien keine Gefahr für Einsatzkräfte oder Zivilisten aus.

Nachdem sich der Qualm verzogen hatte, hat die Feuerwehr einen neuen Zylinder in die Tür eingebaut. Die elf Einsatzkräfte mit vier Fahrzeugen haben ihren Einsatz nach 90 Minuten beendet. Neben der Feuerwehr war auch der Rettungsdienst und die Polizei vor Ort. Während es Einsatzes war die Sollingstraße für die Drehleiter gesperrt.

 

Foto: Symbolbild
Text: Sebastian Hillert,
stellv. Pressesprecher
Freiwillige Feuerwehr Stadt Hemmingen