Einsätze

Feuerschein

Datum: 22. Mai 2018 
Alarmzeit: 19:10 Uhr 
Alarmierungsart: Vollalarm 
Dauer: 2 Stunden 
Art: Brand > b1-Kleinbrand 
Einsatzort: Auf der Masch, Hiddestorf 
Fahrzeuge: Stellv. Stadtbrandmeister (22-02-01), DL(A)K 23/12 Arnum (22-30-10), HLF 10 Arnum (22-46-10), TLF 16/25 Arnum (22-23-10, MTW Arnum (22-19-10), LF 8 Harkenbleck (22-43-11), MTW Harkenbleck (22-17-11), ELW 1 Hemmingen-Westerfeld (22-11-20), LF 8/6 Hiddestorf/Ohlendorf (22-45-12), MTW Hiddestorf/Ohlendorf (22-17-12), Pressesprecher (22-79-1) 


Einsatzbericht:

Alarmübung in Hiddestorf

Am Dienstagabend (22.05.18) um 19:10 Uhr wurden die Ortsfeuerwehren aus Hiddestorf/Ohlendorf, Arnum und Harkenbleck sowie die ELW-Komponente der Ortsfeuerwehr Hemmingen-Westerfeld im Rahmen einer Alarmübung nach Hiddestorf an die Straße „Auf die Masch“ gerufen. Gemeldet wurde ein Feuerschein im Obergeschoss. Als Übungsobjekt stellte die Landschlachterei Gramann ein zum Abbruch stehendes Gebäude zur Verfügung.

Vor Ort stellte sich heraus, dass sich noch Personen im Gebäude befinden. Umgehend ließ der Hiddestorfer Ortsbrandmeister und Einsatzleiter Björn Feierabend mehrere Trupps zur Menschenrettung und Brandbekämpfung unter schwerem Atemschutz und zwei Strahlrohren, auch über eine Steckleiter, in das Gebäude vorgehen. Die Sicht war durch den von einer Nebelmaschine erzeugten Qualm eingeschränkt. Weiterhin galt es ein echtes, durchgehend unter Aufsicht und kontrolliertes Feuer zu löschen. Die Türen im Gebäude waren teilweise verbarrikadiert und mussten gewaltsam geöffnet werden. Insgesamt retteten die Feuerwehrleute drei Personen zügig aus dem Objekt.

Außerhalb des Gebäudes wurde eine Riegelstellung aufgebaut. In einem normalen Einsatz dient eine Riegelstellung der Verhinderung einer Ausbreitung des Brandes auf angrenzende Objekte. Dazu wurde über die Drehleiter und mehrere C-Rohre ein benachbartes Feld bewässert.

Die Übung, die von zwei Kameraden der Feuerwehr Hiddestorf/Ohlendorf organisiert wurde, war nach rund zwei Stunden beendet. Insgesamt waren 53 Ehrenamtliche auf neun Fahrzeugen im Einsatz.

Der stellv. Stadtbrandmeister Ralf Brinkmann zog ein positives Fazit und hob dabei insbesondere die Schnelligkeit beim Ausrücken sowie beim ersten Löschangriff hervor.

Im Anschluss an die Übung versorgte die Landschlachterei Gramann die Einsatzkräfte mit Gegrilltem. Dafür und für die Zurverfügungstellung des Übungsobjektes bedankt sich die Stadtfeuerwehr recht herzlich. Wenn Sie ein für eine Übung geeignetes Gebäude kennen, freuen wir uns über ihre Nachricht.

Fotos: Lennart Fieguth

Text:
Sebastian Hillert
Stadtfeuerwehrsprecher
Freiwillige Feuerwehr Stadt Hemmingen

Alarmübung Hiddestorf

Flickr Album Gallery Powered By: WP Frank