Alle OrtsfeuerwehrenStadtfeuerwehr

Jahresbericht 2018 der Stadtfeuerwehr Hemmingen

Mit dem Sturmtief Friederike am 18. Januar 2018 begann das Jahr einsatzreich für alle sechs Ortsfeuerwehren. Aufgrund der zahlreichen Schäden im Stadtgebiet richtete die Feuerwehr eine örtliche Einsatzleitung (ELO) im Rathaus der Stadt Hemmingen ein und koordinierte so insgesamt 44 Einsätze. Die Ehrenamtlichen beseitigten nicht nur viele umgestürzte Bäume und abgebrochene Äste, sondern sicherten auch beschädigte Dächer sowie Bäume, die umzustürzen drohten. Auch am späten Abend sowie am nächsten Tag gab es weitere Sturmeinsätze für die Feuerwehr.

Einsätze:
Die Einsatzzahlen der Feuerwehr in der Stadt Hemmingen sind im Vergleich zu 2018 zurückgegangen. Während die Feuerwehr im Jahr 2017 zu 165 Alarmierungen (2016: 100 Alarmierungen) ausrückte, waren es 2018 lediglich 115 Einsätze. Die oben genannten 44 Unwettereinsätze werden in dieser Statistik aber nur als ein Einsatz gezählt, ansonsten wären es 158 Einsätze.

Die 115 Alarmierungen teilen sich wie folgt auf:

  • 65 technische Hilfeleistungen (102 im Vorjahr)
  • 16 Brandeinsätze (33 im Vorjahr)
  • 34 sonstige (30 im Vorjahr)

In Erinnerung bleiben der Brand eines Hotels in Hemmingen-Westerfeld sowie der Einsatz der Regionsfeuerwehrbereitschaft III bei dem Moorbrand bei Meppen. Ansonsten prägten Tierrettungen, Verkehrsunfälle, Ölspuren, ausgelöste Rauchwarnmelder und Brandmeldeanlagen, Türöffnungen sowie Klein- und Mittelbrände das Einsatzgeschehen.

Neuerungen im Stadtkommando:

Björn Feierabend wurde als neuer Ortsbrandmeister der Ortswehr Hiddestorf/Ohlendorf und Björn Müller als neuer stellvertretender Ortsbrandmeister der Ortswehr Devese berufen.

Mitgliederzahlen (Stand 31.12.2018):

277 Mitglieder in den Einsatzabteilungen                                                               (271 Vorjahr)
100 Mitglieder in den Jugendfeuerwehren                                                             (101 Vorjahr)

98 Mitglieder in fünf Kinderfeuerwehren                                                             (84 Vorjahr)

94 Mitglieder in den drei musiktreibenden Zügen                                                (98 Vorjahr)

Neuanschaffungen in 2018 sowie geplante Maßnahmen:
Alle Einsatzkräfte der Feuerwehr werden zurzeit mit neuen Einsatzanzügen ausgestattet. Die Atemschutzgeräteträger haben ihre neue Einsatzkleidung bereits erhalten. Bis 2020 sollen alle Kameradinnen und Kameraden mit der neuen Kleidung ausgestattet sein. Für die Ortswehr Wilkenburg wurde ein neues Boot mit Trailer ersatzbeschafft.

Ende 2019 soll das „Mittlere Löschfahrzeug“ (MLF) für die Ortsfeuerwehr Harkenbleck ausgeliefert werden. Ebenfalls ein MLF ist für die Ortsfeuerwehr Devese ausgeschrieben. Für die Atemschutzgeräte werden neue Sicherheitsgurte beschafft.

Im Hinblick auf die geplante Einführung des Digitalfunks werden voraussichtlich in diesem Jahr die neuen Funkgeräte ausgeliefert und die Sprechfunker erhalten eine Anwenderschulung.

Darüber hinaus werden die Alarmierungstexte der digitalen Meldeempfänger (DME) verschlüsselt. Hierfür muss der Großteil der bei der Feuerwehr Hemmingen verwendeten Meldeempfänger ausgetauscht werden.

Der Bau des neuen Gerätehauses für die Ortsfeuerwehr Arnum hat 2018 begonnen und soll Ende 2020 abgeschlossen sein. Für den gemeinsamen Neubau der Ortsfeuerwehren Hemmingen-Westerfeld und Wilkenburg sowie für den Gerätehausumbau für die Ortsfeuerwehr Harkenbleck liegen die ersten Pläne vor.

Im Namen der Stadtfeuerwehr Hemmingen bedankt sich der Stadtbrandmeister Roland Frey bei dem Rat und der Verwaltung für die gute Unterstützung und Zusammenarbeit und hier insbesondere beim Bereich Sicherheit und Ordnung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.